Free your books! – Gemeinnütziges Spendenprojekt Aktion Buch e.V. in Hamburg

Aktion Buch eV Laden Hamburger MundsburgWer viel liest, kennt vielleicht das Problem: Irgendwann nehmen die Bücher sehr viel Raum ein. Aussortieren ist zwischendurch einfach angesagt. Aber wohin mit den papiernen Werken voller Geschichten, Ratschlägen und Abenteuern?

Ausgemistete Bücher verkaufen?

Natürlich ist man versucht, seine Bücher erstmal wieder zu Geld zu machen. Schließlich hat man dafür meist auch welches ausgegeben. Allerdings bin ich inzwischen davon ab, Online-Marktplätze wie Amazon oder ebay weiterhin zu unterstützen, indem ich da meine Bücher verkaufe. Auf dem Online-Markt sind sowieso viel zu viele Profis unterwegs, die die Preise drücken können. Am Ende hat man sich viel Arbeit mit dem Einstellen und Verschicken gemacht und bekommt 20 Cent für ein Buch.

Für die frühe Zeit der Flohmärkte bin ich leider zu sehr Nachteule und Morgenmuffel. Im übrigen ist es mir dort auch zu frustrierend. Die Bücher werden zerfleddert und, wenn man Glück hat, bekommt man die Standgebühr wieder raus.

Oder die Bücher lieber verschenken?

Das ist bei mir sogar die erste Anlaufstelle, noch bevor ich darüber nachdenke, sie verkaufen zu wollen. Doch nachdem man dann alle Freunde abgeklappert hat, was macht man mit den armen übriggebliebenen Lieblingen?

Seit einigen Monaten nutze ich schon Tauschbörsen auf Facebook, wo ich meine Bücher oder andere Dinge einstellen kann. Doch hier ergibt sich bei mir ein ähnliches Problem, wie beim Online-Marktplatz. Man macht Fotos, stellt Beschreibungen ins Netz und chattet dann mit möglichen Interessenten, um einen Abholtermin zu vereinbaren. Am Ende klappt es meist doch nicht, weil sich kein passender Termin finden lässt oder die Anreise zu anstrengend, weit, etc. So bleiben die ausgesonderten Ex-Lieblinge doch zu Hause liegen und versauern im Keller oder auf dem Speicher.

Letzte Anlaufstelle: Mülltonne?

Es wird wohl etliche Menschen geben, die zwecks Entrümpelung die Bücher dann lieber wegwerfen, weil die Alternativen zu anstrengend sind. Doch das geht bei Büchern nun mal gar nicht! Ein schrecklicher Gedanke. Das kommt fast einer Buchverbrennung gleich. Dieses Buch, das man wegwerfen dürfte, müsste schon arg vergilbt sein, seine Seiten völlig zerfleddert und unvollständig und die Bindung hinüber. Aber wer so mit seinen Bücher umgeht, gehört eh ausgeschimpft.😉

Aussortierte Bücher lieber spenden statt wegwerfen – Aktion Buch e. V. macht’s vor

Bildschirmfoto vom 2013-10-30 17:34:41Da kann man seine ausrangierten Bücher doch lieber spenden. So haben andere noch etwas davon und man selbst hat mehr Platz und ein gutes Gewissen.🙂

In Hamburg gibt es hierzu zum Beispiel das Spendenprojekt Aktion Buch e.V. Dieser gemeinnützige Verein in Hamburg nimmt gebrauchte Bücher entgegen und gibt diese weiter an soziale und psychiatrische Einrichtungen, an Schulen, Krankenhäuser, Altenheime. In Zusammenarbeit mit dem Rauhen Haus, einer ebenfalls gemeinnützigen, diakonischen Organisation in Hamburg. Alle Mitarbeiter bei Aktion Buch sind ehrenamtlich beschäftigt – und  ich nun seit zwei Wochen auch, yay!

Buchspendenboxen und Buch Shop

Aktion Buch Laden Hamburger MundsburgÜber die Stadt verteilt gibt es Buchspendenboxen und Annahmestellen, wo man seine Bücher abgeben kann. Im Mundsburg Center bei der Hamburger Meile befindet sich der Aktion Buch Shop. In diesem Buchladen, in dem man sowohl Bücher spenden als auch gespendete, sehr gut erhaltene Bücher zu einem geringen Preis kaufen kann. So kommen auch Menschen mit weniger Geld zu oft aktuellen Büchern. Das ist nicht nur sozial, sondern auch gleichzeitig umweltfreundlich. Die Einnahmen aus dem Verkauf werden ebenfalls gespendet an soziale Einrichtungen. Der Laden ist immer rappelvoll und viele Leute sind begeistert davon, ihre alten Bücher loswerden und gleich neue kaufen zu können.

Ich hoffe wirklich, dass dieses Projekt wachsen kann und Flügel bekommt. Oder auch Geschwister in anderen Städten.🙂

Mit ♥, Eure Buchnärrin Christine

5 Kommentare Add yours

  1. Jarg sagt:

    Eine gute Idee. Obwohl ich zugeben muss, dass ich Bücher durchaus auch wegwerfe … sowohl in der beruflichen als auch in der privaten Sphäre. Mangels Zeit ist für manches zerlesene, alte Buch aus dem privaten Bereich durchaus der Papiercontainer der Ort der Wahl. Schliesslich wird es ja als Teil eines neuen Buches wiedergeboren – wenn es Glück hat.

    Gefällt mir

    1. asumirel sagt:

      Zerfleddert und kaputt, ja, aber nicht, wenn es noch jemand lesen kann. Das kommt mir einem Sakrileg gleich!😉

      Gefällt mir

      1. Jarg sagt:

        Oha, dann bin ich sicher verflucht auf alle Ewigkeit …😉

        Gefällt mir

      2. asumirel sagt:

        Redemption is possible.😉

        Gefällt mir

      3. Jarg sagt:

        Uff😉

        Gefällt mir

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s